Follow by Email

Montag, 24. April 2017

Diskussionen in Büchergruppen

In den letzten Tagen habe ich einige Diskussionen auf Facebook verfolgt. Dachte ich bis vor kurzem immer, wir Leser könnten ordentlich miteinander diskutieren und würden auch andere Meinungen zulassen, wurde ich mehrmals eines Besseren belehrt.
Einige Beispiele:

  • Ebooks sind keine richtigen Bücher...
  • Selfpublisher braucht man nicht lesen und sind ihr Geld nicht wert...
  • Fantasy-Bücher sind quatsch...
  • ...Und Jugendbücher sind nichts für Erwachsene...
  • Schnelleser, die mehr als xy Bücher im Monat/Jahr lesen, genießen ihr Bücher nicht, haben keine Freunde und kein anderes Leben oder wollen nur angeben...
  • Bücher wie AFTER oder Shades of grey sind gefährlich für die Jugend, gefährden die Emanzipation oder mein Highlight: wer solche Bücher liest und mag, kann nicht intelligent sein...
Das sind einige der Dinge, die mir in den letzten Tagen aufgefallen sind. Normalerweise halte ich mich bei diesen Diskussionen raus, und wenn ich tatsächlich was dazu schreibe, versuche ich deutlich zu machen, dass man es auch anders sehen kann (außer, jemand kritisiert Colleen Hoover, da verstehe ich keinen Spaß 😉). 
Ich finde es unglaublich, dass manche so uneinsichtig sind, und nicht mit sich reden lassen. 
Wie haltet ihr das? Diskutiert ihr mit? Und sind euch auch schon so lustige Einstellungen über den Weg gelaufen?

Kommentare:

  1. Oh ja ... das kenne ich. Und wer nicht xy Bücher im Monat liest ist kein Büchernarr ;)
    Ich halte mich da auch eher raus ... mir ist das ehrlich gesagt zu anstrengend

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm, Kommentar verschwunden, nochmal das Ganze. Generell versuche ich auch, mich aus solchen Diskussionen rauszuhalten aber manchmal bin ihr einfach mitten drin. Ich finde unterschiedliche Meinungen nicht schlimm, manche Menschen verblüffen mich aber, und das meine ich nicht positiv.

      Löschen
  2. Huhu,
    ups, na das sind ja mal Aussagen...
    Sachliche Diskussionen, wie ein Buch gefallen hat, was gut war, was man sich anders gewünscht hätte, finde ich immer ganz spannend - daher nehme ich hin und wieder auch gern an Leserunden teil.
    Aber das da? Neee, vergeudete Mühe. Ist ja ok, wenn jemand kein Fantasy oder Erotik lesen mag, aber deswegen alles kategorisch schlecht machen...? Solche Diskussionen überlese ich, da sehe ich keinen Sinn drin, meine Zeit mit zu verschwenden ;)
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Hi,

    bei Colleen Hoover kenne ich auch keinen Spaß, da hört sich einfach alles auf. Irgendwo muss es eine Grenze geben *lol*

    Die Punkte, die du aufgezählt hast, kann ich so komplett unterschreiben. Das sind auch Dinge, die mich stören, wenn andere das so pauschal kritisieren. Lesen soll doch Spass machen, egal ob erotisch, jugend oder auf einen eReader.

    Ich muss mich da immer so zurück halten, denn da könnte ich deutlich werden und damit habe ich mir schon des öfteren Ärger eingehandelt, deshalb gibt es da nur mehr ganz selten einen Kommentar von mir.

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen